OTTO MATTENHEIM/KÖNIG
(Moritz Bleibtreu)

1971 in München geboren, zählt Moritz Bleibtreu zu den bedeutendsten deutschen Schauspielern. Der Sohn von Monica Bleibtreu und Hans Brenner absolvierte seine Schauspielausbildung in Rom, Paris und New York und stand danach am Hamburger Schauspielhaus zum ersten Mal auf der Bühne. Sein Spielfilmdebüt gab er 1993 in Peter Timms Drama EINFACH NUR LIEBE. Herausragende Kinoerfolge feierte er u.a. mit Tom Tykwers LOLA RENNT und Oliver Hirschbiegels Psychothriller DAS EXPERIMENT. Für letzteren Film sowie für seine Rolle in KNOCKIN’ ON HEAVEN’S DOOR wurde Bleibtreu mit dem Deutschen Filmpreis geehrt.

Nach AGNES UND SEINE BRÜDER spielte er 2006 erneut in einem Oskar-Roehler-Film mit: Für seine Darstellerleistung als sexuell desorientierter Lehrer in ELEMENTARTEILCHEN wurde er auf der Berlinale 2006 mit einem Silbernen Bären als Bester Darsteller ausgezeichnet. In den vergangenen Jahren war Bleibtreu zudem verstärkt in internationalen Produktionen zu sehen, am bekanntesten ist sicherlich seine Kommunarden-Rolle in Steven Spielbergs hochsensiblem Drama MÜNCHEN (MUNICH). 2008 hatte Bleibtreu einen Auftritt als Kiez-Boss Brownie in Özgür Yildirims CHIKO, im Herbst des selben Jahres war er in der Rolle des RAF-Terroristen Andreas Baader in Uli Edels DER BAADER MEINHOF KOMPLEX an der Seite von Martina Gedeck zu sehen. Zuletzt stand Moritz Bleibtreu für Fatih Akins Komödie SOUL KITCHEN vor der Kamera.